Liebe Konfirmanden,

heute wäre Eure Konfirmation gewesen. Jahrelang habt Ihr Euch auf diesen Tag gefreut. Eure Familien haben schon so viel vorbereitet. In den letzten Wochen standen bei mir im Kalender einige Termine mit Euch – Kränze binden, Kirche schmücken, letzte Konfi-Stunde – sie fanden alle nicht statt. Ich möchte Euch heute einen Brief schreiben. Und weil wir alle irgendwie Konfirmanden sind, darf den Brief die ganze Gemeinde lesen.

Die Einschläge kommen näher

24.4.2020

Ist in Ihrem persönlichen Umfeld schon jemand an Corona erkrankt? Mit zunehmender Ausbreitung wird das ja immer wahrscheinlicher, die Einschläge kommen näher. Vielleicht verunsichert uns das – sollte es eigentlich auch. Wir erfahren, wie zerbrechlich ein Menschenleben ist.

Es gibt in der Bibel einen Psalm, ein Gebet, das von Eltern ganz besonders oft für Taufen ausgesucht wird: Psalm 91 enthält den berühmten Vers:

Was mir der Paketbote erzählt hat

23.4.2020

Eine Klobürste auf Express musste er ausliefern, pünktlich um 12.00 Uhr musste sie da sein. Manchmal braucht man kleine Dinge besonders notwendig und dringend. Wer in den letzten Wochen nach Hefe, Klopapier oder Blumenzwiebeln gesucht hat, weiß wovon ich rede. Und ja: Schutzmasken – auch liebevoll genannt „Maultäschle“ – sind Mangelware. Wir merken, wie wichtig kleine Dinge im Alltag sein können.

Jesus hat einmal gesagt:

Die Osterferien sind vorbei

21.4.2020

Die Schulkinder müssen weiter zu Hause lernen. Ich bin gar nicht so böse. Schon allein deswegen, weil alle Kinder jetzt gerne wieder in die Schule würden. Sie sehnen sich nach ihren Freunden, und sie merken, wie viel Arbeit es ist, sich den Stoff für die Schule selbst beizubringen.

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.

20.4.2020

Ab heute ist es wieder möglich: Die Ausgangsbeschränkung wird bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert. Sie wird ab 20. April 2020 insoweit gelockert, als künftig Sport und Bewegung an der frischen Luft nicht nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig ist, sondern zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person.

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. (1. Mose 2,18)

Gott nimmt mich an

19.4.2020

Dies sind besondere Tage. Heute wäre die Konfirmation meines Patenkindes, und morgen ist das Jubiläum meiner Taufe. Ich erinnere mich: Gott möchte mit uns leben. Er will uns bewahren und schützen, und er will uns führen. Er möchte, dass wir loslassen und ihm unser Leben schenken. Das bedeutet volle Freiheit und vollen Einsatz.

Wenn ich getauft werde, dann gehöre ich ihm ganz. Wie sollte ich ihm etwas vorenthalten?!

Seiten

Subscribe to Kirchengemeinde Heinersreuth RSS